Flickering Shades

Ensemble Inverspace

Veranstaltungsdatum: 
25.06.2018 - 20:00 Uhr

Programm

Matthias Krüger (b. 1987): Komm her, Sternschnuppe (2018, UA)* 18 min
Sergej Maingardt (b.1981): VENDETTA (2018, UA)* 12 min
Jorge Sánchez-Chiong (b. 1969): used future (bearb. 2017) 9 min
Sarah Nemtsov (b. 1980): Drummed variation (2014) 11 min
Georgia Koumarà (b. 1991): …Calling Cards ] Winking Bards… (2018, UA)* 15 min

Gesamtdauer: ca. 65 min

*für das Ensemble geschrieben

Ensemble Inverspace
Maruta Staravoitava, Flöte - Patrick Stadler, Saxophon - Rei Nakamura, Klavier - João Carlos Pacheco, Perkussion - Robert Torche, Elektronik

Flickering Shades. Die Begriffe Flimmern und Schattierung erzeugen zunächst starke Assoziationen zu visuellen Künsten oder zu Erscheinungen, denen das Auge im Alltag ausgesetzt wird. Die zweite Auflage von Flickering Shades möchte diese Eindrücke in ein auditives Erlebnis transformieren und setzt dabei auf die Weiterentwicklung der kammermusikalischen Verflechtung elektronischer und akustischer Instrumente. Georgia Koumarà, Matthias Krüger und Sergej Maingardt haben hierfür neue Werke geschrieben.

Das Ensemble Inverspace setzt bei der Schnittstelle von akustischen und elektronischen Instrumenten an und kollaboriert mit Komponisten/innen, die in Ihren Werken einen gleichen Fokus aufweisen. Eine enge Zusammenarbeit kreiert ein Umfeld, aus welchem originelle Werke für das Ensemble entstehen. Besonders durch die zum Teil selbstgebauten elektronischen Instrumente und deren bisweilen unvorhersehbaren Texturen vereinen sich akustische und elektronisch erzeugte Klänge in einem anderen Licht.

Das Ensemble Inverspace widmet sich mit Leidenschaft der zeitgenössischen und experimentellen Musik. Einen besonderen Schwerpunkt legen die Musiker auf eine enge Zusammenarbeit mit Komponisten und Komponistinnen.

Seit der Gründung im Jahr 2011 hat sich der Fokus des Ensembles auf die Möglichkeiten von kreativen Schaffungsprozessen im Umfeld der elektronischer Musik und neuen Soundtechnologien gerichtet. In Jahr 2013 schloss sich Robert Torche dem Ensemble während eine Russland-Tournee an und übernahm im Werk „Correspondances“ von Vinko Globokar als vierte Stimme eine kammermusikalische Rolle, die auf gleicher Ebene mit den  anderen drei Instrumenten agierte. Von diesem Punkt an wuchs der Wunsch die elektronischen Technologien als „menschlichen“ Kammermusikpartner mit den gleichen Attributen, der gleichen musikalischen Verantwortung und Spontaneität zu integrieren.

Aktuell besteht das Ensemble aus Maruta Staravoitava (Flöte), Patrick Stadler (Saxophon), Clemens Hund- Göschel (Klavier), João Carlos Pacheco (Perkussion) und Robert Torche (Live-Elektronik, Improvisation). Die fünf Musiker spielen an Festivals wie Culturescapes in Basel, Dialogues in Weissrussland, 2 days and 2 nights in Odessa und Switch ON in Kuala Lumpur. In 2013 wurde das Ensemble zu Konzerten nach Moskau ins Zentrum für elektroakustische Musik eingeladen. Worauf eine intensive Beschäftigung mit gleich vier Auftragskompositionen zum Thema Yamanote/Tokio und eine Tournee in der Schweiz und Deutschland in der Saison 14/15 folgte. Im 2016 wurde das Ensemble nach Kuala Lumpur eingeladen, wo die Musiker an der Universiti Teknologi Mara UiTM Shah Alam Vorträge, Workshops und Konzerte gaben. Im  Frühjahr 2017 wurde das neue Projekt Flickering Shades in der Schweiz und in USA präsentiert. Dort unter anderem am Mills College in Oakland, Chapman University in Orange und beim M.A.R.S Festival in Los Angeles.

Weitere Termine
WABE, Berlin, Sonntag, 24. Juni 2018 | 19h
Alte Feuerwache, Köln, Dienstag, 26. Juni 2018 | 20h

www.ensembleinverspace.com