Ärzte ohne Grenzen

Live vor Ort – unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter berichten

Veranstaltungsdatum: 
14.11.2017 - 19:00 Uhr

Steffen Bürk ist ausgebildeter Fachkrankenpfleger für Intensivmedizin und war bereits fünf Mal für Ärzte ohne Grenzen im Einsatz. Unter anderem 2015 in der Region Gambella in Äthiopien. Dorthin flohen Zehntausende Menschen aus dem Nachbarland Südsudan vor dem dortigen Bürgerkrieg. Nach langen Fußmärschen ohne ausreichend Nahrung und Wasser kamen viele Flüchtlinge krank und geschwächt in Äthiopien an. Steffen Bürk leitete in einem Flüchtlingslager die medizinischen Teams von Ärzte ohne Grenzen, die in mehreren Gesundheitszentren medizinische Grundversorgung anbieten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter behandelten dort vor allem Malaria, Durchfallerkrankungen und Mangelernährung. Außerdem betreuten sie viele Schwangere und Kleinkinder. Besonders beeindruckt war Steffen Bürk von der Haltung der Menschen vor Ort: „Die Flüchtlinge haben ihren Lebensmut nicht verloren und waren sehr dankbar für unsere Hilfe. Sie haben sich aus dem Nichts ein neues Leben aufgebaut und das Beste aus der schwierigen Situation gemacht.“ Steffen Bürk wird außerdem auch von seinem Einsatz auf einem Rettungsschiff im Mittelmeer berichten. Dort versorgte er von Mai bis August dieses Jahres Menschen, die aus Seenot gerettet wurden. Er wird Fotos aus seinen Einsätzen zeigen und über die Herausforderungen der humanitären Nothilfe in den verschiedenen Kontexten sprechen. Im Anschluss an den Vortrag gibt es Gelegenheit zum Gespräch mit Steffen Bürk und weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Ärzte ohne Grenzen.

 

Bitte melden Sie sich bis zum 3.11.2017  – aufgrund der beschränkten Platzkapazitäten – unter 
anmeldung-veranstaltung@berlin.msf.org
oder unter 030/ 700 130 – 340 an. 

Gerne können Sie dabei interessierte Freunde und Bekannte mit anmelden.

 

www.aerzte-ohne-grenzen.de