Ärzte ohne Grenzen

Live vor Ort – unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter berichten

Veranstaltungsdatum: 
15.11.2017 - 19:00 Uhr

Der Arzt Steffen Dugué arbeitet an der Freiburger Universitätsklinik. Für Ärzte ohne Grenzen war er 2014/15 neun Monate in einem Krankenhaus in Helmand in Afghanistan im Einsatz.  „Ich war für die Kinder- und Neugeborenenintensivstationen verantwortlich“, berichtet der Mediziner. Dort sah er sich täglich mit den Herausforderungen humanitärer Nothilfe konfrontiert. „In Afghanistan gibt es aufgrund des anhaltenden Konfliktes viel zu wenige Orte, an denen die Menschen medizinische Hilfe erhalten können. Teilweise waren unsere Betten daher mit drei Kindern gleichzeitig belegt“, so Steffen Dugué. In dem Krankenhaus, das Ärzte ohne Grenzen zusammen mit dem afghanischen Gesundheitsministerium betreibt, bietet das Team  medizinische Basisversorgung an. Kinder machen dort ca. die Hälfte der Patientinnen und Patienten aus. „Viele Kinder hatten schwere Infekte wie Lungenentzündungen oder sie litten unter Durchfall und Mangelernährung. Sie kamen oft bereits in kritischem Zustand bei uns an“, erzählt der Arzt. Steffen Dugué wird Fotos aus seinem Einsatz zeigen und über die Herausforderungen der humanitären Nothilfe in einer Konfliktregion sprechen. Im Anschluss an den Vortrag gibt es Gelegenheit zum Gespräch mit Steffen Dugué und weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Ärzte ohne Grenzen.

Bitte melden Sie sich bis zum 3.11.2017  – aufgrund der beschränkten Platzkapazitäten – unter 
anmeldung-veranstaltung@berlin.msf.org
oder unter 030/ 700 130 – 340 an.

Gerne können Sie dabei interessierte Freunde und Bekannte mit anmelden.

www.aerzte-ohne-grenzen.de