Klavier und Geige im Dialog

Benefizkonzert für AMICA e.V.

Veranstaltungsdatum: 
11.03.2016 - 20:00 Uhr

Vom Nehmen und Geben: Anlässlich des Internationalen Frauentages geben Franziska Stadler (Klavier) und Antonio Pellegrini (Violine) am 11. März (20:00 im Humboldtsaal Freiburg) ein Benefizkonzert mit Werken von Beethoven, Milhaud, Webern und Brahms. Der Erlös des Abends spendet das Duo an AMICA e.V.

"Sonate für Pianoforte und Violine“ nannte Ludwig van Beethoven sein Werk, welches wir heute als „Violinsonate“ bezeichnen. Aus der ursprünglich begleitenden Rolle der Violine entwickelte sich seit Mozart immer mehr ein Dialog gleichberechtigter Partner. Bei Brahms Sonate d-moll ist der Dialog selbstverständlich trotz der traditionellen Bezeichnung „Sonate für Klavier und Violine“.

Weberns vier Stücke für Geige und Klavier Opus 7 überraschen dagegen durch äußerste Kürze: Das kürzeste Stück ist gerade einmal 9, das längste 24 Takte lang. Trotz der starken Reduktion der äußeren Ausmaße, gehören sie zum Eloquentesten, das Webern je geschrieben hat.

Bereits Darius Milhaus, dessen erste Violinsonate die Künstler zur Aufführung bringen, organisierte Anfang des 20. Jahrhunderts eine Reihe von Benefizkonzerten, um Kriegsflüchtlingen zu Geld und Arbeit zu verhelfen. Die Erlöse des Benefizkonzertes am 11. März im Freiburger Hof kommen der Hilfsorganisation AMICA e.V. zugute, die u.a. im Libanon und in Libyen arbeitet.

Antonio Pellegrini, aus Ascona stammend, erhielt seine wichtigste Musikausbildung in Mailand bei Paolo Borciani, Primarius des Quartetto Italiano. Nach Erlangung des Diploms am Conservatorio G. Verdi setzte er seine Studien bei Corrado Romano in Genf fort. Wichtige Etappen auf seinem musikalischen Weg waren die Mitwirkung in verschiedenen Ensembles wie beim Ensemble Modern, Frankfurt und beim Ensemble 13, Karlsruhe. Vor der Gründung des Pellegrini Quartetts 1989 hatte er zahlreiche solistische und kammermusikalische Erfahrungen gesammelt, v.a. mit seinem Klavierpartner Michael Uhde. 2015 gründete er das Segantini Quartett. Er lehrte Violine an der Musikakademie Basel.

Franziska Stadler wurde in Karlsruhe geboren und erhielt  mit fünf Jahren den ersten Klavierunterricht. Als Jugendliche wurde sie am Badischen Konservatorium aufgenommen und von Direktor Alexander Furtwängler unterrichtet. Nach dem Abitur studierte sie zunächst  Architektur. Ermutigt durch verschiedene Preise beim Wettbewerben als Solistin und Kammermusikpartnerin wechselte sie an die Hochschule für Musik München und begann dort ein Studium im Konzertfach Klavier bei Prof. Karl-Hermann Mrongovius. Sie vertiefte die kammermusikalische Arbeit durch die Teilnahme an Seminaren der Streicherklassen Prof. Kurt-Christian Stier und Prof. Walter Nothas. 1989 schloss sie den Studiengang „künstlerische Laufbahn Klavier“ mit dem Konzertexamen ab. Ihre Studien unterstützte sie durch Meisterkurse, u.a. bei Igor Shukow und Leonid Sintsev. Bei zahlreichen Konzertauftritten im In- und Ausland setzte sie einen Schwerpunkt auf die Kammermusik in vielfältigen Besetzungen. Sie setzt sich intensiv mit zeitgenössischen Kompositionen auseinander und tritt auch als Gast mit dem Philharmonischen Orchester Freiburg auf (Festival „Musica“ in Straßburg).

Klavier und Geige im Dialog
Benefizkonzert für AMICA e.V.

Franziska Stadler (Klavier) und Antonio Pellegrini (Geige)
mit Werken von Beethoven, Milhaud, Webern und Brahms

Freitag, 11. März 2016, 20:00 Uhr

Humboldtsaal
Humboldtstraße 2
79098 Freiburg im Breisgau

Abendkasse: ab 19:30 Uhr
Eintritt: 12 € / erm. 8 € / Abendkasse: 15 €